Pigmentflecken: So wird man sie dauerhaft los

Pigmentflecken: So wird man sie dauerhaft los

Februar 24th, 2014  |  Veröffentlicht in Beauty

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühling tauchen die kleinen braunen Flecken im Gesicht auf. Von einen als niedliche süße Sommersprossen bezeichnet, von anderen aber als störendes Hautproblem. Pigmentflecken – wie beugt man vor und wie bekommt man sie dauerhaft los?

Der Gang zum Dermatologen

Pigmentflecken

© Marilyn Barbone / Fotolia

Ein Besuch beim Dermatologen kann Aufklärung über die Ursachen der Pigmentflecke verschaffen. Die häufigsten Gründe für die Entstehung von Pigmentflecken sind übermäßige Sonne und hormonelle Veränderung, wie zum Beispiel während der Schwangerschaft, oder durch die Einnahme der Pille. Aber auch Stress sowie mangelnde Feuchtigkeit der Haut können Hyperpigmentierung hervorrufen. Auch wenn die meisten Pigmentflecken harmlos sind, kann der Dermatologe klären, um welche Art von Pigmentflecken es sich handelt, und sie von bösartigen Veränderungen, wie der schwarze Hautkrebs, unterscheiden.

Behandlungsmethoden

Rein medizinisch besteht bei den Pigmentflecken keine dringende Behandlungsnotwendigkeit. Dennoch greifen viele betroffene Frauen zu Therapien, da sie die braunen Flecken nicht ästhetisch finden und als störend empfinden. Eine Reihe von Cremes und Behandlungen verspricht schnellen und vollkommenen Erfolg. Allerdings sieht die Realität anders aus – eine Behandlung ist in den meisten Fällen sehr zeitintensiv, kostspielig und mit mäßigem Erfolg.

Pflegeprodukte

Eine Vielzahl an Pflegeprodukten gegen Hyperpigmentierung ist auf dem Markt verfügbar. Produkte mit Vitamin C sowie Vitamin A – Derivate haben sich als sehr wirksam zur Bekämpfung von Pigmentflecken abgezeichnet. Der neue hocheffektive Wirkstoff B-Resorcinol, der sind in der Pflegeserie Eucerin EVEN BRIGHTER (mehr Informationen) vorfindet, bekämpft die Pigmentflecken an ihrem Ursprung und verspricht in nur 12 Wochen sichtbare Erfolge.

Dermatologische Behandlungen

Chemische Peelings und Lasertherapien haben sich bei dunkleren und flächigen Hyperpigmentierungen bewährt. Eine säurehaltige Lösung wird auf das Gesicht aufgetragen, dadurch werden die oberflächlichen Hautschichten abgelöst. Beide Therapien sind effektiv, allerdings sehr teuer und können teilweise das Gewebe verletzen. Eine andere Behandlungsmethode ist die Kryotherapie, bei der die Pigmentflecke mit flüssigem Stickstoff vereist werden. Bei der Mikrodermabrasion dagegen wird die obere Hautschicht mit kleinen Kristallen abgeschliffen – ohne Zugabe von chemischen Stoffen.

Vorbeugen und Schutz für die Haut

Das Allerwichtigste gegen Pigmentflecke ist ein guter Schutz gegen UV-Strahlen. Eine gute Sonnencreme für das Gesicht mit Lichtschutzfaktor 50+ ist empfehlenswert für Frauen mit heller und empfindlicher Haut. Natürlichen Antioxidationsmittel wie Vitamin C, Vitamin A sowie Carotinoide sind sehr wichtig für das Wohlbefinden der Haut. Eine gesunde Lebensweise, ausgewogene Ernährung, wenig Alkohol und kein Nikotin tragen ebenso zu einer gesunden Haut bei.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihre Meinung

Anzeige

Werbung

Suchen:



Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen