Augen lasern: Vor- und Nachteile im Überblick

Augen lasern: Vor- und Nachteile im Überblick

Oktober 8th, 2012  |  Veröffentlicht in Gesundheit

Endlich keine Brille mehr! In der Tat sehnen sich viele Menschen mit einer Fehlsichtigkeit – gleich, welcher Art – danach, eines Tages auf ihre Sehhilfe verzichten zu können. Und siehe da: die moderne Behandlungsmethode der Lasertechnik macht es möglich. Nur mit Laser, also ohne mit dem Skalpell zu Werke gehen zu müssen, können zum Teil beeindruckende Resultate erzielt werden. Aber ehe Sie sich zu einem solch „einschneidenden“ Schritt bei einem Augenarzt in Berlin entscheiden, empfiehlt es sich, in erster Linie die Vor- und Nachteile „in Augenschein“ zu nehmen.

Die Vorteile des Lasern liegen klar auf der Hand

– Ein wesentlicher Aspekt ist, dass im Zuge des so genannten Lasiks dauerhafte Erfolge generiert werden können. Eine Fehlsichtigkeit lässt sich somit also zu nahezu 100 Prozent korrigieren – und das Tragen einer Brille gehört nach einem erfolgreichen Operationsverlauf endlich der Vergangenheit an.

– Der Eingriff selbst ist „kurz und schmerzlos“ und erste Resultate sind oft schon wenige Minuten später feststellbar.

– Eine präzise, zielgerichtete Korrektur ist möglich. Jedoch hängt dies von der Art bzw. der Ausprägung der jeweiligen Fehlsichtigkeit ab.

– Dauerhafte Ergebnisse können erzielt werden.

– Es sind nur geringe Risiken in Kauf zu nehmen.

Ein Blick auf die Nachteile des Lasik

– Es kann nicht jede Form der Fehlsichtigkeit korrigiert werden. So ist es beispielsweise bei einer Kurzsichtigkeit nurmehr möglich, bis zu minus 10 Dioptrien das Lasik zum Einsatz zu bringen. Eine Weitsichtigkeit kann „nur“ bis zu einer Stärke von rund plus vier Doptrien erfolgreich behandelt werden. Die Stabsichtigkeit ist bis minus drei Dioptrien – je nach Art – behandelbar.

– Menschen mit Bluthochdruck oder mit Herzproblemen sollten im Vorfeld eine eingehende ärztliche Untersuchung „über sich ergehen lassen“.

– Besonders erwähnenswert sind die vergleichsweise hohen Kosten, die der Patient zu tragen hat. Nicht immer erklären sich die Krankenkassen bereit, den Kostenaufwand – wenn auch nur anteilsmäßig – zu übernehmen.

Eine vorherige medizinische Beratung über die Chancen und Möglichkeiten des Augenlasern mit dem Facharzt des Vertrauens ist in jedem Fall unerlässlich. Im Zuge dessen können selbstverständlich alle relevanten Fragen zur Augenheilkunde und etwaige Bedenken geklärt und die Erfolgschancen des Eingriffs eruiert werden. Es macht darüber hinaus Sinn, auch eine „zweite Meinung“ von einem anderen, unabhängigen Spezialisten einzuholen.

 Foto: © lassedesignen – Fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schlagwörter:

Ihre Meinung

Anzeige

Werbung

Suchen:



Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen